Wir, die Firma AustroAgrarShop, unterstützen die Aktion "Bauern für Bauern" !

Mit jedem Einkauf den Sie bei uns tätigen, sammeln/spenden wir Geld für in Not geratene Landwirte.

Sie unterstützen somit nicht nur ein kleines regionales Unternehmen sondern viel wichtiger,

Sie/Wir unterstützen Familien die in Not geraten sind.

Unsere Sammel Aktion geht über das ganze Jahr 2020 !

Wir verdoppeln den Betrag zum Schluss !

Jeder Euro zählt !

 

 

BAUERN für BAUERN

Manchmal geraten Bauernfamilien in existenzielle Krisen, in denen der Bedarf nach Linderung und Entlastung auch dann noch groß ist, wenn alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind.

Der Verein „Bauern für Bauern“ unterstützt bäuerliche Familien in akuten Notsituationen mit Zuwendungen von 500 bis 6.000 Euro. Auslöser kann z.B. ein Unfall oder Todesfall sein, wenn ein Elternteil plötzlich alleine dasteht und die Kinderbetreuung neben der Arbeit am Hof organisieren muss. Auch die Folgekosten von schweren Krankheiten können Bauernfamilien an die finanziellen Grenzen bringen.

Korrekt, rasch und unbürokratisch. Seit der Gründung 2007 bis Ende 2019 half „Bauern für Bauern“ 219 Familien mit über 900.000 Euro. Alleine im Jahr 2019 konnten 27 Anträge genehmigt und €122.000,- an Unterstützungszahlungen an bedürftige Familien gezahlt werden – also jede 2. Woche ein Antrag! Als Spender engagieren sich primär Unternehmen und Großspender sowie die Maschinenring-Organisation und Private. „Bauern für Bauern“ versteht sich als Mittler zwischen notleidenden bäuerlichen Familien und den solidarischen Menschen, die mit ihrer Spende helfen wollen.

Die Organisation. Hinter dem Verein, der sich ausschließlich über Spenden finanziert, stehen die Maschinenringe in Österreich. Also über 90 Organisationen, vom Bund, über die Landesverbände bis hin zu jedem einzelnen Maschinenring. Bei der Vergabe der Spendengelder arbeiten die Landwirtschaftskammer, die Sozialversicherungsanstalt der Bauern (SVB) und die regionalen Maschinenring-Büros Hand in Hand.

Unabhängig und verlässlich. Ein siebköpfiges Vergabegremium bestehend aus fachkundigen Menschen unterschiedlicher Berufssparten und Verantwortungen, sichert den verantwortungsvollen Umgang mit den Spendengeldern. Sämtliche Funktionäre arbeiten ehrenamtlich. Die Entscheidung, wer eine finanzielle Unterstützung bekommt, trifft dieses unabhängige Gremium, in dem Vertreter des Maschinenrings keine Mehrheit besitzen. Die Empfänger der Spendenmittel bleiben anonym. Natürlich benötigt ein Verein wie „Bauen für Bauen“ auch fleißige Hände und ideenreiche Köpfe im Hintergrund. Die administrative Abwicklung und Auszahlung der Hilfsmittel erfolgt über den Maschinenring Österreich. Das Team rund um Geschäftsführerin Gabriela Hinterberger stellt eine zügige Bearbeitung jedes einzelnen Notfalls sicher und kümmert sich um die „Vermarktung“ des Vereins-Gedanken. 

Notsituationen und Schicksalsschläge. Immer wieder erreichen „Bauern für Bauern“ Anträge auf Hilfe mit besonders bewegenden Schicksalen. Etwa eine Bergbauern-Familie aus Salzburg, deren Vater im Alter von 47 Jahren kurz vor Weihnachten freiwillig aus dem Leben schied. Zurück bleibt eine Mutter mit 3 minderjährigen Kindern. Der Hof stand im Alleineigentum des Verstorbenen und wurde von diesem gemeinsam mit seiner Familie im Vollerwerb bewirtschaftet. Hier konnte „Bauern für Bauern“ Ersthelfer sein und darüber hinaus konnte der örtliche Maschinenring rasch mit der sozialen Betriebshilfe Unterstützung leisten.

Ein schweres Schicksal hat auch eine Familie aus Kärnten zu tragen, bei der eines von drei Kindern an Krebs erkrankt ist und der 80-jährige Großvater rund um die Uhr Pflege benötigt.

Auch hier ist die Belastung des Bauern enorm, denn, während seine Frau mit dem kranken Kind immer wieder zu mehrtägigen Spitalsaufenthalten fahren muss, kümmert er sich um den Großvater, die Kinder und den Hof.

„So viele Anträge mit so vielen bewegenden Schicksalen erreichen uns. Wenn auch Geldleistungen die menschlichen Tragödien kaum lindern können, können wir zumindest bei den finanziellen Problemen ein wenig helfen“, ist Obmann Hans Peter Werderitsch überzeugt.

Antrag auf Unterstützung. Der Name „Bauern für Bauern“ ist nicht nur unser Motto, sondern auch Programm. Jede Bauernfamilie, die Unterstützung benötigt, kann einen Antrag in einer der über 80 Maschinenring-Geschäftsstellen stellen. Eine Mitgliedschaft beim Maschinenring ist dafür selbstverständlich nicht notwendig. Wichtig ist es, den betroffenen Bauernfamilien die Scheu zu nehmen, sich um Unterstützung zu bemühen. Hier sind vor allem die Maschinenring-Mitarbeiter und -Funktionäre in den Regionen gefordert. Diese kennen die Situation vor Ort kennen und wissen, wann eine Familie Hilfe braucht.

WIR – das seid IHR. Der Verein „Bauern für Bauern“ und seine Vertreter garantieren, dass die Spenden bei den betroffenen Familien auch ankommen. Gemeinsam soziale Verantwortung zeigen zum Wohle von Bauernfamilien in ganz Österreich – helfen Sie bitte mit!

 

Für freiwillige Spenden oder weitere Infos : (Klicken Sie auf den Link kommen Sie zur Seite " Bauern für Bauern ")

 

https://www.bauernfuerbauern.at/

 

https://www.maschinenring.at/bauern-fuer-bauern

 

Online spenden: bauernfuerbauern.at 

Spendenkonto: Bauern für Bauern
IBAN: AT36 3400 0000 0268 0700, BIC: RZOOAT2L

Raiffeisenlandesbank Oberösterreich

Spenden an „Bauern für Bauern“ sind steuerlich absetzbar! Geben Sie dafür unter „Verwendungszweck“ bitte Ihren Namen laut Meldezettel und ihr Geburtsdatum an.